TDS2000-IMS

Print

Die Kombination von Ionenmobilitätsspektrometrie (IMS) und thermischer Desorption eröffnet neue Anwendungsfelder in der Analytik, welche  vorher mit der IMS alleine nicht möglich waren. Das System kann direkt eine Vielzahl von Verbindungen und Verbindungsklassen in unterschiedlichen Matrices wie Gase, Flüssigkeiten und Feststoffe identifizieren. Eine zeit- und kostenintensive Probenvorbereitung ist mit dieser neuartigen Kombination nicht erforderlich. Flüssigkeiten und Feststoffe werden in einem einfach zu bedienenden Ofen platziert und können in wenigen Sekunden analysiert werden.  Eine intelligente Gasführung ermöglicht zuverlässige und sehr empfindliche Analysenergebnisse. Eine Überladung des Detektors oder das Einschleusen von Störkomponenten wie Wasser oder Verunreinigungen aus der Umgebungsluft ist durch diese neuartige Konstruktion weitgehend ausgeschlossen.  Die Steuerung des TDS 2000-IMS erfolgt mit Hilfe einer leistungsfähigen Software (TDS-Win) unter Windows.  Das integrierte Ionenmobilitätsspektrometer kann auch einfach aus der TDS-Einheit herausgeschoben werden und als handgehaltenes Gasanalysengerät verwendet werden.

 

 

Typische Anwendungen

 

Detektierbare Substanzen